Exploring Borders is moving on and moving in.

Exploring Borders is moving on and moving in

Nach dem erfolgreichen Auftakt als site-specific Produktion im Rahmen des 1. EveryBody inklusiven Tanzfestivals 2021 zieht nun das neu aufgestellte und erweiterte Borders-Team in die Nürnberger Tafelhalle ein. Die Bühne wird zum Schauplatz für die Entdeckung und Erforschung neuer Grenzen und das Testen neuer Limits. Curtis & Co. – dance affairs und EveryBody bündeln ihre Kräfte, um diese inklusive Tanzproduktion zu präsentieren - zeitgenössischer Tanz für everybody und every body.
Fünf Menschen zwischen 25 und 58, sieben Nationalitäten, die unterschiedlichsten Lebenswege: Mit welchen physischen, psychischen, geografischen, gesellschaftlichen und politischen Grenzen wurden und werden diese fünf Menschen während ihres Lebens konfrontiert? Welche konnten sie überwinden und woran sind sie gescheitert? Nach den Ereignissen der vergangenen drei Jahre gewinnen die Themen Grenzen, Nähe und Distanz an Brisanz. Grenzen werden neu definiert und neu entdeckt. Contemporary dance meets streetdance, präzise Akrobatik trifft auf überbordende Emotion. Das mixed-abled Ensemble bewegt sich innerhalb der deutlich sichtbaren
Mauern der Tafelhalle mal wie Tiere, die ihr Revier verteidigen oder gefangen gehalten werden, mal als Menschen, die sich mit Begegnung und Beziehung auseinandersetzen, die ihre Kräfte gegenseitig messen oder waghalsige Kunststücke versuchen.

EveryBody will Tanz und Theater für alle Menschen zugänglich machen. In diesem Sinne werden zwei Vorstellungen, orientiert am Konzept der „Relaxed Performance“, in entspannter Atmosphäre angeboten (21. Oktober 2022 und 3. Februar 2023). Es wird eine haptische sowie eine thematische Einführung geben. Eine Übersetzung in die deutsche Gebärdensprache und eine Audiodeskription stehen außerdem zur Verfügung.

English

After the success of the site-specific inclusive production Exploring Borders shown at the EveryBody Festival 2021, Curtis & Co. and EveryBody gather forces to present the premiere of Exploring Borders – moving on, a sequel, danced by an extended group of performers, with and without disability. Moving into and inhabiting the theatre space of the Tafelhalle Nuremberg they explore its spatial limits. 5 performers, 7 nationalities, aged between 25 and 58: what physical, psychological, geographical, social and political borders have confronted the four protagonists of Exploring Borders in their lives? Which ones could they overcome and where did they fail? After the events of the last three years the themes of borders, proximity and distance have become even more topical. Borders are built up and torn down. Contemporary dance meets streetdance, precise acrobatic skills come face to face with emotions pushed to the limit.
The mixed-abled ensemble explore their own borders and those of the performance space. Moving like animals defending their territory, or like human beings, exposing themselves to the complexities of social interaction and relationships, the performers react to the (un)limited space and inspire constantly changing associations and narratives.

EveryBody’s aim is to make dance and theatre accessible for everyone. Two performances, 21st October 2022 and 3rd February 2023, are being offered along the lines of a relaxed performance. A touch tour introduction, German sign language translation and audio description will be available to audience members.


Ensemble
Choreographie, Regie, Konzept: Susanna Curtis Ensemble: Susanna Curtis, Emmanuelle Rizzo, Dergin Tokmak, Johannes Walter, Tameru Zegeye Kostüme: Johanna Deffner, Bühne: Johanna Deffner, Susanna Curtis Film: Jürgen Heimüller Licht: Sasa Batnozic Produktionsleitung: Ute Sander-Keller Vermittlungsformate & Dramaturgie: Nora Hensel Assistenz: Lina Hartmann

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle, mit freundlicher Unterstützung der Tanzzentrale der Region Nürnberg e. V., gefördert von der Stadt Nürnberg, der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg und dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Tickets: www.tafelhalle.de       0911 231 4000