in-side-out

Inspiriert durch die eindringlichen Bilder des Romans The Trick is to Keep Breathing der schottischen Autorin Janice Galloway erzählt  in-side-out  die Geschichte einer Frau, deren Leben nach einem traumatischen Ereignis völlig zu entgleisen droht. Während sie nach außen versucht, eine Art Normalität aufrecht zu erhalten, bröckelt ihr Innerstes in tausend Puzzleteile. Begleitet von den atmosphärischen Tönen Tatjana Matés Komposition, Raum Ich, sickert eine intime innere Gedanken- und Gefühlswelt nach außen.

Inspiriert durch die eindringlichen Bilder des Romans The Trick is to Keep Breathing der schottischen Autorin Janice Galloway erzählt  in-side-out  die Geschichte einer Frau, deren Leben nach einem traumatischen Ereignis völlig zu entgleisen droht. Während sie nach außen versucht, eine Art Normalität aufrecht zu erhalten, bröckelt ihr Innerstes in tausend Puzzleteile. Begleitet von den atmosphärischen Tönen Tatjana Matés Komposition, Raum Ich, sickert eine intime innere Gedanken- und Gefühlswelt nach außen. Die Grenzen von Realität und Traum, Imaginärem und Erlebtem verwischen. Alles fließt, nichts ist stabil. Das Alltagsleben wird zur Groteske. Überleben heißt, an die Oberfläche zu gelangen und dort zu bleiben.
In einer Gesellschaft, wo die Phänomene Burnout, posttraumatische Belastungsstörung und Nervenzusammenbruch  in aller Münder sind, aber oft nicht zugegeben werden, versucht  in-side-out  diese  tabuisierten Themen anzusprechen, die Tür zu Diskussionen aufzumachen  und  eine eindrucksvolle Auseinandersetzung mit Depressionen zu präsentieren.

 

Besetzung: 
in-side-out
Idee und KonzeptSusanna Curtis
ChoreographieSusanna Curtis & Ensemble
EnsembleSusanna Curtis, Stefan Drücke, Paolo Fossa, Aude Lenherr
KostümeJohanna Deffner
BühneSusanna Curtis, Johanna Deffner
FilmEva Kallweit, Martin Schmidt
LichtSasa Batnozic
ProduktionsleitungNeil Greig
TechnikNeil Greig, Philipp Koncsek
AssistenzStephanie Braun, Undine Klose
KostümhospitanzSvenja Gellner
TonstudioGerhard Grell
FotoarbeitenLudwig Olah
Grafische Gestaltunggrafikbuero x
MusikTatjana Mate - Raum Ich, Rita Mitsouko, Garbage, Subsignal, The Gurdjieff Folk Instruments Ensemble
Presse: 

Raum Ich” hat Tatjana Mate ihre Komposition genannt, die das Stück fesselnd grundiert. Mit diesem starken Auftakt entführt Curtis direkt in die Schattenwelt einer traumatisierten Seele. Curtis‘ intensives Spiel berührt und überzeugt.                                        

Nürnberger Nachrichten